video_label

Grüne im Gespräch über die Verkehrswende & Gäubahn

Die Grünen in Herrenberg haben gemeinsam mit dem Bundestagskandidaten Tobias B. Bacherle in die Mensa Längenholz geladen. Bei der Diskussion mit dem Bundestagsabgeordneten und Bahnexperten Matthias Gastel und der Landtagsabgeordneten und Verkehrsexpertin Silke Gericke stand neben der von den Grünen geforderten Verkehrswende, vor allem die Gäubahn im Mittelpunkt. 

Bereits in seinem kurzen Input zu Beginn der Veranstaltung fällte Matthias Gastel MdB ein verheerendes Urteil über die aktuelle Verkehrspolitik „Diese Bundesregierung macht keine Verkehrspolitik, sondern höchstens Wirtschaftspolitik mit Verkehr“, so der bahnpolitische Sprecher der bündnisgrünen Bundestagsfraktion. Auf der Strecke bleiben dabei vor allem die nachhaltigen Mobilitätsformen, so Gastel. „Wir haben bundespolitisch riesigen Handlungsbedarf: Der Deutschlandtakt  muss konsequent ausgebaut werden, vor allem brauch es aber wieder ein mehr an Angebot und die Reaktivierung von alten Strecken“


Silke Gericke, führte in ihrem Impulsvortrag, dass das Land bereits stark voran gegangen sei. „Wir haben schon viel erreicht, aber wenn wir unsere Ziele wie beispielsweise die Mobilitätsgarantie von 5 bis 1 Uhr erreichen wollen, dann brauchen wir mehr Rückenwind vom Bund“ Ansonsten, so die verkehrspolitische Sprecherin der bündnisgrünen Landtagsfraktion, sei das Ziel, gute Alternativen zum motorisierten Individualverkehr anzubieten und dabei auch den Netzschluss, also nachhaltigen Mobilitätsangeboten von Tür zu Tür, zu schaffen, kaum machbar.

Dass eine solche Planung von Verkehrsprojekten nicht immer konfliktfrei verlaufen kann, zeigte Heiko Focken in einem weiteren kurzen Vortrag, anhand der Gäubahn. Nach intensiver Diskussion mit dem Publikum die vom Gastgeber Tobias Bacherle moderiert wurde, war nicht nur den beiden eingeladenen Verkehrsexpert*innen klar, dass manche Beweggründe für die Blockade manch eines sinnvollen Schienenausbaus nicht immer erklärbar sein. Klar war aber: Es könne nicht sein, dass es beide Varianten in den Koalitionsvertrag geschafft haben – also sowohl Tunnel, als auch Ergänzungsbahnhof, aber dann nicht für beides gleich gekämpft werde. Die Grünen sind sich einig, dass Stadt und Region Stuttgart hier auch mitziehen sollten und der Koalitionspartner im Land gegebenenfalls Überzeugungsarbeit bei den eigenen Parteifreunden in der Landeshauptstadt betreiben müsse. Denn ohne Ergänzungsstation droht für die Gäubahnverbindung nach Stuttgart eine Pause, die schon fast einer weiteren Bahn-Stilllegung gleichkäme. „Bahnschienen wurden in den letzten Jahren aber schon viel zu viele stillgelegt“

Die Veranstaltung war der Auftakt zu Bacherles Veranstaltungsreihe Bereit für Veränderung und wurde auch online auf dem YouTube Account von Tobias B. Bacherle übertragen. In der kommenden Woche ist Theresa Schopper in Leonberg zu Gast: Bereit für Veränderung – Aufbruch für die Bildung. Am 29. Juli diskutiert Tobias B. Bacherle in seiner Heimatstadt Sindelfingen mit der Berliner Innenpolitikerin June Tomiak MdA und der Polizeiforscherin Dr. Marilena Geugjes bei der Veranstaltung Bereit für Veränderung: Aufbruch für eine neue Innenpolitik.

Kreisbüro:

Termine im Kreisbüro bitte vorab per E-Mail vereinbaren.

 

Anschrift:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Kreisverband Böblingen
Marktplatz 29
71032 Böblingen
Tel:  07031-224677
Fax: 07031-221922
E-Mail schreiben

expand_less