Neujahrsempfang 2019 des Ortsverbands Herrenberg und Gäu

Ein volles Haus im Veranstaltungssaal des „Mauerwerk“ gab es auch beim diesjährigen Neujahrsempfang des Grünen Ortsverbands Herrenberg und Gäu. „Europa – dafür kämpfen wir“ war die Rede der Gastreferentin Dr. Franziska Brantner, Mitglied des Bundestags und europapolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion, überschrieben.

Die überzeugte Europäerin war selbst vier Jahre Mitglied des europäischen Parlaments und hat durch ihre internationalen Kontakte immer wieder die Möglichkeit, direkte Erfahrungen im Ausland einzuholen und Vergleiche zu ziehen.

So nahm sie im vergangenen Jahr an einem Parteitag der Tories in Manchester teil und dort wurden nicht nur ihr, sondern auch vielen anwesenden Parteimitgliedern in den Foren die Auswirkungen des Brexit in England deutlich vor Augen geführt. Wenn z.B. die EU-Wasserrahmenrichtlinie nicht mehr gilt, wird sich auch die Wasserqualität in und um England wieder verschlechtern, fürchten dort viele Lachszüchter, die dann um ihre Existenz fürchten müssen. Franziska Brantner warnte vor den populistischen Strömungen, die sich in ganz Europa breitgemacht haben und einen Nationalismus befördern, der letztendlich für die einzelnen Staaten in seinen Konsequenzen selbstmörderisch wäre. Nur auf europäischer Ebene könne beispielsweise bei der Digitalisierung den Supermächte USA und China ein Gegengewicht geboten werden. Kein einzelnes Land sei diesen Aufgaben allein gewachsen, so Brantner.

Der Wahlkreisabgeordnete im Landtag, Dr. Bernd Murschel, hob einige Punkte der Halbzeitbilanz der grün-geführten Landesregierung hervor, insbesondere auch, wie das Land die Kommunen weiter stärkt, sei es beispielsweise über den Pakt für Bildung oder aber den Pakt für Integration, bei denen Fördermittel direkt an die Kommunen fließen. Im Haushalt sei ein 1,6 Milliarden schweres Investitionspaket für die Kommunen enthalten, mit dem das Land Baden-Württemberg die Daseinsvorsorge in den Städten, Gemeinden und Landkreisen unterstützen wolle.

Die Erhöhung der Naturschutzmittel sowie das Sonderprogramm Biodiversität sind dem umweltpolitischen Sprecher der Grünen Landtagsfraktion besonders wichtig, wie auch die Förderung einer umweltverträglichen Landwirtschaft und Investitionen in eine zukunftsfähige Verkehrsinfrastruktur und den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Gemeinde- und Kreisrätin Annegret Stötzer-Rapp hob die Erfolge der Abfallwirtschaft im Kreis Böblingen hervor, die nicht zuletzt auch auf viele Grüne Initiativen zurückgehen.

Der Ko-Vorsitzende des Ortsverbands, Ulrich Kurz, betonte in seinem Grußwort die Relevanz der in diesem Mai anstehenden Kommunal- und Europawahlen. Wer Demokratie stärken wolle, müsse mitmischen. Erfreulich sei die große Bereitschaft, auf den Listen der Grünen für die Gemeinderats- und die Ortschaftsratswahlen zu kandidieren. Und ganz besonders erfreulich: neben Gäufelden konnten im Oberen Gäu nun auch in Bondorf und Jettingen eigene Grüne Listen für die Kommunalwahl aufgestellt werden.

Bürgermeisterin Gabrielle Götz-Getzeny überbrachte das Grußwort der Stadt Herrenberg.

Für die musikalische Umrahmung des Empfangs sorgte in diesem Jahr der syrisch-kurdische Gitarrist Alaa Hesso, der mit seinen stimmungsvollen Kompositionen die Zuhörer auf besondere Weise berührte.

Öffnungszeiten Kreisbüro:

Mittwoch    10:00 - 12:00 Uhr
Freitag        10:00 - 12:00 Uhr
weitere Termine nach Absprache

Am Freitag, 15.03.2019 ist das Kreisbüro nicht besetzt.


Anschrift:

Marktplatz 29
71032 Böblingen
Tel:  07031-224677
Fax: 07031-221922
E-Mail schreiben