Reaktivierung Bahnstrecken im Land

Erneute Bestätigung für die Hermann-Hesse-Bahn

Die grün-schwarze Landesregierung will das Land Baden-Württemberg verstärkt zu einem Bus- und Bahnland machen. Dazu gehört auch die Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken.

Dazu hat das Land eine vergleichende Machbarkeitsuntersuchung in Auftrag gegeben und die Ergebnisse aktuell vorgestellt. In der Erstauswahl sind nun 41 von 75 gemeldeten Nebenstrecken mit hohem Fahrgastzpotential und volkswirtschaftlichem Nutzen.

Der Leonberger Landtagsabgeordnete Dr. Bernd Murschel (GRÜNE) kommentiert die Ergebnisse wie folgt: „Unter allen reaktivierbaren Nebenstrecken wird der Hermann- Hesse-Bahn erneut eine besondere Bedeutung für das Land zugemessen. Die Hesse- Bahn wird als gesetzte Reaktivierungsstrecke betrachtet. Diesen Status hat lediglich noch eine S2-Erweiterungslinie auf den Fildern erhalten.

Die Böblinger Landtagsabgeordnete Thekla Walker ergänzt: “Gerade der Landkreis Böblingen zeigt, dass mit der Schönbuchbahn und der Ammertalbahn zwei Nebenstrecken alle Erwartungen hinsichtlich der Fahrgastzahl übersteigen. Das sind gute Veraussetzungen für die Reaktivierung weiterer Bahnen.“

Bernd Murschel: “Erstmals bringt das Verkehrsministerium auch eine Variante mit Endpunkt der Hermann-Hesse-Bahn in Weil der Stadt ins Spiel. Von dort soll mit einer Express-S-Bahn von Weil der Stadt bis Stuttgart-Feuerbach durchgebunden werden. Diese Variante wäre insbesondere für Fahrgäste mit Fahrtziel Stuttgart eine attraktive Anbindung.“

Öffnungszeiten Kreisbüro:

Dienstag    10:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch    10:00 - 12:00 Uhr
weitere Termine nach Absprache


Anschrift:

Marktplatz 29
71032 Böblingen
Tel:  07031-224677
Fax: 07031-221922
E-Mail schreiben