Murschel: Ich erwarte eine gründliche Aufarbeitung der Vorfälle bei der KSK

Nach ihrem Besuch des Kommando Spezialkräfte (KSK) in Calw will Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer die Einheit umstrukturieren und in Teilen auflösen.

Nach Bekanntwerden einer ganzen Serie rechtsextremistischer Vorfälle in der Truppe hat die Ministerin jetzt ein Ultimatum gesetzt.

Der Betreuungsabgeordnete der Grünen für den Kreis Calw, Dr. Bernd Murschel, betont hierzu: „Wir erwarten eine schonungslose Aufklärung und gründliche Umstrukturierung der Elite-Einheit, die in Calw ihren Standort hat.“

 

Murschel weiter: „Wie kann es sein, dass zigtausend Schuss Munition und über sechzig Kilogramm Sprengstoff einfach in dunkle Kanäle versickert sind? Und wie steht es da um unsere Sicherheitslage?“

Gerade im derzeitigen Kontext der Diskussion über zunehmende Gewaltbereitschaft und extremistische Strömungen in unserer Gesellschaft müsse dies sehr ernst genommen werden.

 

„Das Vertrauensverhältnis zur KSK ist nachhaltig gestört. Nun liegt es an der Bundesregierung, hier gründlich aufzuklären und neu aufzubauen. Wir brauchen Soldaten, die fest auf dem Boden des Grundgesetzes stehen,“ betont Murschel.

 

Öffnungszeiten Kreisbüro:

Dienstag: 11:00 - 14:00 Uhr
Mittwoch: 11:00 - 13:00 Uhr
Weitere Termine nach Absprache.

 

Am 06. und 7.10.2020 ist das Kreisbüro nicht besetzt.


Anschrift:
Marktplatz 29
71032 Böblingen
Tel:  07031-224677
Fax: 07031-221922
E-Mail schreiben